Jahresrückblick 2017: Eure beliebtesten Themen und Motive

Die mediterranen Fliesen der Balkone in Villajoyosa gefallen mir. Foto: Katrin Krumpholz

Die mediterranen Fliesen der Balkone in Villajoyosa gefallen mir. Foto: Katrin Krumpholz

Nach einer digitalen Auszeit über den Jahreswechsel lassen wir unser erstes kultourbunt-Jahr 2017 Revue passieren. Unserem Blog-Namen entsprechend sind die Themen und Impressionen kunterbunt! Wir stellen euch die Highlights unseres Reisejahres und Top-Themen vor sowie die fünf meistgelesenen Beiträge und eure liebsten Fotomotive – denn einen Teil unserer Ausflüge und Kurzreisen dokumentieren wir aus Zeitgründen nur auf Instagram. Außerdem verraten wir euch jeweils unseren persönlichen Urlaubsmoment. Neugierig geworden? Dann einfach weiterlesen!

Unser Reisejahr startete im Januar mit dem Besuch des Museums Barberini in Potsdam und endete mit einer Kurzreise nach Weimar im November anlässlich eines Vorstellungsgespräches. Letzteres – meine Suche nach einem neuen Job – ist auch der Grund, warum es nach meiner sehr erfolgreichen Teilnahme an der Blogparade KultBlick ruhiger um kultourbunt wurde, um nicht zu sagen: still.

Kulturlandschaft begeistert!

Auf der Suche nach steinzeitlichen Grabhügeln in Mittelholstein sahen die Hügel für ungeübte Augen natürlich aus. Foto: Katrin Krumpholz

Auf der Suche nach steinzeitlichen Grabhügeln in Mittelholstein sahen die Hügel für ungeübte Augen natürlich aus. Foto: Katrin Krumpholz

Für mich persönlich war das die Überraschung schlechthin: das unglaublich positive Feedback zu meinem privaten KultBlick, sowohl in Kommentarform als auch via Twitter! Dass meine Gedanken zum Thema Kulturlandschaft euch so inspirieren und begeistern, hätte ich nicht gedacht. Ebenfalls überraschend war, dass ich auch noch gewonnen habe! Und zwar zwei Freikarten für das Archäologische Museum Hamburg, das die gleichnamige Blogparade gemeinsam mit Tanja Praske durchführte. Darüber habe ich mich riesig gefreut – und so ist es sicherlich kein Wunder, dass der Besuch des Museums 2018 auf meiner „Bucketlist“ steht.

Orte der Reformation

Ein nationales Denkmal: die Wartburg. © Foto: Uwe von Schirp

Ein nationales Denkmal: die Wartburg. © Foto: Uwe von Schirp

2017 war das Jahr der Reformation, das Jahr, in dem das Wirken Martin Luthers und seiner Mitstreiter im Mittelpunkt des internationalen touristischen Interesses stand. Anfang Januar veröffentlichte Uwe einen ersten Beitrag über das thüringische Mühlhausen, das er bereits 2016 im Rahmen einer Pressereise besuchte.

Es folgte eine Serie im Sommer zu sechs „Orten der Reformation“ in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt – inklusive Podcasts! Neben dem ersten Beitrag zu Mühlhausen gefielen euch der Beitrag zu Erfurt und der zweite Beitrag zu Mühlhausen mit am besten! Mit einer Zusammenfassung aller Beiträge nahm Uwe übrigens an der Blogparade „Mein Sommer zwischen Brotjob, Kultur und Ferien“ teil.

Hier findet ihr noch einmal die Beiträge, die euch 2017 am meisten interessierten:

Von Kunst zur Natur: mein privater KultBlick (Blogparade)
Mittelalterliches Kleinod
A-B-C: Augustiner – Burse – Collegium
Mühlhausen und Müntzer
Von Kunst zur Natur: mein beruflicher KultBlick (Blogparade)

Unsere persönlichen Urlaubsmomente

Frauentor und Rabenturm in Mühlhausen. © Foto: Uwe von Schirp

Frauentor und Rabenturm in Mühlhausen. © Foto: Uwe von Schirp

Für Uwe war die Sommertour zu den „Orten der Reformation“ schon an sich ein Highlight. Dass er dann in Mühlhausen seinen persönlichen Urlaubsmoment erlebte, war natürlich perfekt!

Die ersten Tage in Torgau, Wittenberg und Eisleben waren weitgehend grau, was bedeutete: kein Fotowetter, keine aussagekräftigen Motive für Print und Blog. Der Tag in Mühlhausen begann ebenfalls mit Nieselregen, es war zu kühl und zu nass für schöne Motive. Aber es war genau die richtige Zeit, den Podcast zu produzieren und den Blogbeitrag zu schreiben.

Am Nachmittag begab sich Uwe auf einen Nachmittagsspaziergang – seine Unterkunft lag mitten im Zentrum – und blickte vor dem Hotel nach oben zum Turm der Marienkirche und sah ihn: tief blauen Himmel! Bestes Fotowetter! Doch man soll den Tag nicht vor dem Abend loben – den Abschluss dieses Tages bildete das Motiv „Frauentor vor dem dunklen Himmel der hereinbrechenden Nacht“. Einfach nur „Wow“!

Einfach nur lecker: die kleinen Leckereien auf dem Teller aus Krokantgebäck und Zitronenmousse. Foto: Katrin Krumpholz

Einfach nur lecker: die kleinen Leckereien auf dem Teller aus Krokantgebäck und Zitronenmousse. Foto: Katrin Krumpholz

Bei mir gibt es hingegen rückblickend einige Momente, die schöne Urlaubserinnerungen wecken. Da einen auszuwählen, ist gar nicht so leicht. Einige dieser Momente fanden bei mir aber an einem einzigen Ort statt, einem ganz besonderen: in Villajoyosa. Das spanische Küstenstädtchen an der Costa Blanca war Tagesziel der ersten Etappe meiner Segelreise im April. Übersetzt bedeutet der Name „die glückliche Stadt“. Glücklich machte mich der Bummel durch das ruhige Städtchen, entlang am weitläufigen Strand, ein Caffe con leche mit Blick auf Palmen, der Anblick der farbenfrohen, schmalen Häuschen – und der Geschmack von Zitrone.

Lampen und Treppen: Unser Jahr im Bild

Auf Instagram posten wir regelmäßig Motive von Ausflügen und Kurzreisen, private und berufliche. Ihr habt entschieden: Das Treppenhaus der Elbphilharmonie ist euer Favorit als Lampenmittwoch-Motiv; die historische Treppe im Lutherhaus Wittenberg steht in unserer Galerie auf der Siegertreppe des Treppenhausfreitags. Letzteres Motiv ist mit dem Blick ins Atrium der Jade Hochschule Wilhelmshaven euer Lieblingsmotiv 2017: Beide Motive erhielten diesselbe Anzahl an Likes – und belegen damit Platz 1.

Euer Lampenmittwoch-Motiv 2017: der Blick ins Treppenhaus der Elbphilharmonie. Foto: Katrin Krumpholz

Euer Treppenhausfreitag-Motiv 2017: die historische Treppe im Lutherhaus Wittenberg. Foto: Uwe von Schirp

Euer Treppenhausfreitag-Motiv 2017: die historische Treppe im Lutherhaus Wittenberg. Foto: Uwe von Schirp

Blick ins Atrium der Jade Hochschule beim Tourismuscamp 2017 in Wilhelmshaven. Foto: Katrin Krumpholz

Blick ins Atrium der Jade Hochschule beim Tourismuscamp 2017 in Wilhelmshaven. Foto: Katrin Krumpholz

 

 

 

 

 

 

 

Übrigens – der Atrium-Blick ist das einzige Schwarz-Weiß-Motiv, das wir gepostet haben! Es entstand am Ende des Tourismuscamps, das letztes Jahr erstmals außerhalb von Bayern stattfand.

Unser Ausblick auf das Reisejahr 2018

Auf Entdeckungstour im Elbschifffahrtsmuseum in Lauenburg. Foto: Uwe von Schirp

Auf Entdeckungstour im Elbschifffahrtsmuseum in Lauenburg. Foto: Uwe von Schirp

In den vergangenen drei Jahren war ich als Mitarbeiterin der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein viel im und für den „echten Norden“ unterwegs. Zwar habe ich über einige Reisen im Glücksküstenschnack berichtet, aber längst nicht über alles. Aus dieser Zeit gibt es noch einiges an Stoff für kultourbunte Geschichten! Das Bloggen für den firmeneigenen Blog brachte mich übrigens zum privaten Bloggen!

Mit den „Orten der Reformation“ etablierte Uwe bereits das Thema „Europäisches Kulturerbe“ im Blog, in diesem Jahr wird es anlässlich des europaweiten Themenjahres verstärkt eine Rolle spielen. Da das Thema Kulturlandschaft so gut ankam, folgt sicherlich der eine und andere Beitrag von mir dazu.

Eine „neue“ Tour möchte ich euch schon verraten: Ich werde mit dem „KollekTOURmaten“ Hamburg erkunden! Darauf bin ich genauso gespannt wie auf den bereits erwähnten Besuch des Archäologischen Museums. 🙂 Konkrete Reisen habe ich bislang aber noch nicht geplant. Mein Reiseradius beschränkt sich vorerst auf Schleswig-Holstein und die Metropolregion Hamburg. Die Jobsuche steht an erster Stelle.

Das Sammelalbum für den KollekTOURmat-Rundgang war in der Weihnachtspost! Foto: Katrin Krumpholz

Uwes Reisegebiet konzentriert sich auf das Ruhrgebiet (Homebase Dortmund) und Westfalen, mit Abstechern nach Niedersachsen und Thüringen. So steht Weimar im Herbst auf seinem Reiseplan. Tipps dazu sind natürlich willkommen. 😉

Wir freuen uns jedenfalls auf das, was in diesem Reise-, Kultur- und Blog-Jahr vor uns liegt – und besonders, wenn ihr unseren Reiseberichten und Impressionen folgt.

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .