5 Buchtipps für deinen Urlaub 2017 (Blogparade)

Gut ein Jahr ist unser Blog kultourbunt nun online. Ein spannendes Jahr, in dem wir viel Erfahrung mit dem Aufbau des Blogs und den ersten Beiträgen gesammelt haben; gleichzeitig aber auch viel neues Material und viele Geschichten, über die wir berichten wollen. Nach einem Jahr haben wir mehr Routine im Schreiben und schaufeln uns regelmäßig(er) Zeit fürs Bloggen frei – trotzdem könnte es manchmal mehr Zeit sein.

Als selbständiger Journalist, Text- und PR-Dozent könnte Uwe gut und gerne 48 Stunden pro Tag haben. Als Ausgleich zu meinem Vollzeitjob bin ich gerne mal analog und offline: Neben Spaziergängen am Strand, Radfahren und Chillen gehört dazu auch Lesen! Natürlich dachte ich darüber nach, über die Bücher, die ich lese, zu bloggen. Denn: Am Liebsten lese ich Bücher mit Reisebezug. Und damit meine ich nicht nur Reiseführer!

Auf kultourbunt haben wir dazu von Beginn an die Rubrik Literatur eingerichtet, doch: Außer ein paar Notizen und dem festen Vorhaben, irgendwann loszulegen, ist bislang noch keine Rezension draus geworden. Daher ist es ein schöner Zufall, dass ich via Tanja Praskes Tweet auf die Blogparade Urlaubslektüre – Was liest du? von Christine gestoßen bin: und einfach ganz inspiriert loslege!

„Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen.“ Francis Bacon

Die Idee, Freunde und Bekannte nach Buchempfehlungen zu fragen, finde ich super. Ich selbst bin vor einiger Zeit über den Facebook-Post eines Bekannten mit derselben Frage auf ein leises, lesenswertes Buch gestoßen: „Ein ganzes Leben“ des österreichischen Schauspielers und Schriftstellers Robert Seethaler (Leseprobe). Der Roman beschreibt das Leben eines einfachen Mannes, der viel Pech hatte und hart arbeiten musste – aber immer zufrieden damit war. U. a. verlor er auf tragische Weise seine große Liebe Marie.

Verortet ist die Erzählung im Tirol des beginnenden 20. Jahrhunderts, zu der Zeit, als die ersten Skilifte errichtet werden. So wird ein Stück österreichische Tourismus- und Industriegeschichte anrührend mit dem Schicksal eines bewundernswerten Mannes verbunden, dem am Ende die Eigenheiten des Alters bleiben. Zum Weinen schön! Vielleicht auch deshalb, weil meine familiären Wurzeln in Tirol liegen.

Alban Nikolai Herbsts "New York in Catania" ist ein Reisebericht mit phantastischen wie mythologischen Elementen.

Alban Nikolai Herbsts „New York in Catania“ ist ein Reisebericht mit phantastischen wie mythologischen Elementen.

Bücher mit Reisebezug sind nicht nur wie Kurzurlaub auf dem Sofa oder Balkon, am Strand oder im Park: Viele Bücher regen mich zum Reisen an! Dazu gehört beispielsweise der phantastische Reisebericht „New York in Catania“ von Alban Nikolai Herbst: Das Buch mit seinem postmodernem Genremix aus Reisebeschreibung und Thriller mit phantastischen wie mythologischen Elementen hat mich so fasziniert, dass ich im Mai 2002 für eine Woche nach Sizilien geflogen bin. Dort besuchte ich Orte, an denen der Roman spielte, wie Syrakus und Noto. Roman und Urlaub sind mir bis heute in bester Erinnerung und Sizilien mit seinem maroden Charme gehört zu den Reisezielen, die ich jederzeit wieder besuchen würde (und möchte).

Leider ist der Roman im Buchhandel vergriffen, aber auf Amazon ist er gebraucht erhältlich.

„Gut lesen – das heißt, wahre Bücher in wahrem Geist lesen – ist eine edle Beschäftigung.“ Henry David Thoreau

Leseplatz mit Blick auf den Oslofjord - perfekt! Foto: Katrin Krumpholz

Leseplatz mit Blick auf den Oslofjord – perfekt! Foto: Katrin Krumpholz

Aktuell lese ich (immer noch) das wunderbare Werk von Andrea Wulf über den Wissenschaftler und Reisebotaniker Alexander von Humboldt (Video-Link zur Buchvorstellung). Ein dickes Buch: Mit 555 Seiten und als Hardcover-Print kein Leichtgewicht, fand es dennoch Anfang Juli seinen Platz in meinem Reisegepäck nach Oslo. Dort besuchte ich eine Woche lang eine Freundin und nahm mir vor, vormittags zu lesen und nachmittags selbst in der Natur zu sein. Ich hatte Glück – und tolles Sommerwetter, so dass die Kombination aus Lesen und ausgiebigem Naturerleben perfekt war.

Toll recherchiert, toll geschrieben: Andrea Wulfs Hommage an Alexander von Humboldt.

Toll recherchiert, toll geschrieben: Andrea Wulfs Hommage an Alexander von Humboldt.

Letzten Endes geht es in dem Buch genau darum: Alexander von Humboldt war der Erste, der wissenschaftliche Forschungsergebnisse mit dem persönlichen Empfinden verband. Er erkannte nicht nur die weltweiten Zusammenhänge innerhalb des Kosmos Natur; seine gefühlvollen Beschreibungen faszinierten damals weltweit die Leser seiner Schriften, und inspirierten Wissenschaftskollegen wie Schriftsteller, es ihm gleich zu tun: Sie verfassten selbst naturromantische Beschreibungen. Eines dieser Werke ist „Walden“ von Henry David Thoreau.

„Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne.“ Jean Paul

Ich lese nicht nur gerne auf dem Sofa zuhause und im Urlaub, sondern auch unterwegs. An Bahnhöfen und Flughäfen stöbere ich gerne im Buchladen und halte Ausschau nach neuer Reiselektüre und auch Neuveröffentlichungen. E-Book oder Print – diese Frage stellt sich mir übrigens nicht: Ich liebe es, die Seiten umzublättern und zu sehen, wie ich mich Seite für Seite durch ein Buch „fresse“. Das Buch in der Hand zu halten, gehört für mich auch zum „analog sein“.

Jungdesigner auf der Walz - kurzweilig und inspirierend.

Jungdesigner auf der Walz – kurzweilig und inspirierend.

Beim Stöbern in Bahnhofs- und Flughafen-Buchhandlungen habe ich schon einige Buchschätze gefunden, wie „Journeyman. 1 Mann, 5 Kontinente und jede Menge Jobs“ von Fabian Sixtus Körner. Die Reise eines modernen Wandergesellen, wie er sich selbst bezeichnet, um die Welt hat mich so gefesselt, dass ich das Buch auf einer zweistündigen Zugfahrt von Hamburg nach Husum (fast) ausgelesen habe! Für Fans von Lowbudget-Reisen und (angehende) digitale Nomaden ist das Werk ein Muss! Man möchte am liebsten selbst mit 2,50 Euro in der Tasche losfliegen – und Projekte mitgestalten, Menschen und neue Kulturen kennenlernen.

„Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt.“
Arabisches Sprichwort

Das Erstlingswerk von T. C. Boyle verspricht weiteres Lesevergnügen.

Das Erstlingswerk von T. C. Boyle verspricht weiteres Lesevergnügen.

Mein nächstes Reisebuch wird T. C. Boyles neu übersetztes Erstlingswerk „Wassermusik“: Der Klappentext verspricht zwei Westafrika-Expeditionen des Schotten Mungo Park um 1800. Laut Frankfurter Rundschau ein „intelligenter, gewitzter, spannender Schmöker“, den man nicht alle Tage findet. Ich freue mich drauf – und hoffe, dass für deine Bücherliste etwas dabei ist, liebe Christine. Ich habe jedenfalls Gefallen daran gefunden, über meine Reiselektüre zu bloggen und plane das für die Herbst- und Wintersaison fest ein!

PS: Danke an Bianca für die schöne Zitate-Sammlung, in der ich für meinen Beitrag fündig geworden bin.

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

2 thoughts on “5 Buchtipps für deinen Urlaub 2017 (Blogparade)”

  1. Liebe Katrin,

    vielen Dank für deinen tollen Beitrag.
    Oh ja, ich bin sogar mehrfach fündig geworden.
    Besonders gut hört sich „New York in Catania“ an, denn dies sind beides Ziele, die noch auf meiner Wunschliste stehen. Sizilien würde ich gerne in den nächsten Monaten realisieren, weil ich schon so viel Schönes über dieses Fleckchen Erde gehört habe. Das scheint die perfekte Lektüre dazu zu sein.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Christine

    1. Liebe Christine,

      ich freue mich, dass ich dich mit meinen Tipps inspirieren konnte – und wünsche dir viel Vergnügen beim Lesen! Syrakus wird dir gefallen, überall atmet man die griechische wie römische Antike ein. Es gibt dort das einzige griechische Theater außerhalb Griechenlands und – dort wächst Papyrus! Sonst nirgends in Europa. Ich war im Mai 2002 da (noch zu analogen Fotografie-Zeiten) und es roch wunderbar nach Zitronen. Du musst unbedingt Granita di mandorla (Mandelsorbet) probieren – hat mir sehr gut geschmeckt…. ach, ich komme ins Schwärmen… Noch ein Lesetipp für dich als Krimifan und zur Einstimmung auf Sizilien: die Krimis von Andrea Camilleri. 🙂

      Herzliche Grüße,
      Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.